Einsatzberichte

Ob Gefahrguteinsatz, Zimmer- brand oder Verkehrsunfall. Hier berichten wir aktuell über unser breites Einsatzspektrum mehr...

Fahrzeuge & Technik

Wir zeigen Ihnen mit welcher modernen und anspruchsvollen Technik wir in den Einsatz gehen mehr...

Mitmachen

Entdecken Sie welche interes- santen Betätigungsfelder es für Sie in den Teams der Freiwilligen Feuerwehr Kempten gibt mehr...

Aktuelle Einsätze 2017

16.11.2017 - 23:50 Uhr
B - Kabelbrand
Lenzfrieder Straße


16.11.2017 - 12:42 Uhr
THL - Wohnungsöffnung - akute Gefahr
Aybühlweg


13.11.2017 - 11:32 Uhr
Rettungsdienstliche Erstversorgung
Bahnhofstraße

 

ALLE EINSÄTZE 2017

Anschauen - Mitmachen!

Möchtest auch DU Teil in unserem Team werden? Bewerben und mitmachen! Mitmachen! Mail an info@ff-kempten.de

Ihre Feuerwehr vor Ort

Löschgruppe 11 Löschgruppe 13 Löschgruppe 15 Löschgruppe 14 Hauptwache Löschzug 4 Löschzug 3

PKW Brand in Tiefgarage

Am Samstag, dem 18.02.2017, wurde die Feuerwehr Kempten um kurz nach 0.00 Uhr zum Colosseum Center Kempten in der Königsstraße alarmiert. Die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst.

Weiterlesen …

Mitgliederversammlung Lenzfried

Gleich sechs passive Kameraden konnten bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lenzfried e.V. für beeindruckende 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt werden: Helmut Haseitl, Georg Epp, Winfried Wieser, Rupert Uhlemayr, Josef Burkart und Karl Schmid. Alle waren mindestens 25 Jahre im aktiven Dienst, die meisten über 35 Jahre. Vorsitzender Max Hafenmayr und Kommandant Christian Briendl bedankten sich für den langjährigen Einsatz und die Treue und überreichten ihnen die Urkunden.
Die Ehrung von Kommandant Briendl für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr übernahm der Oberbürgermeister Thomas Kiechle persönlich. Er hob in seiner Rede hervor, dass der Kommandant ein Vorbild und mit Herz und Verstand Feuerwehrmann sei. Dies sei auch für den Verein sehr wichtig.      

Weiterlesen …

Sonderübung Eisrettung/Eistauchen

Die Freiwillige Feuerwehr Kempten verfügt neben anderen "Spezialeinheiten" auch über eine eigene Tauchergruppe.
Am 22. Januar führten die Taucher der FF Kempten eine Sonderübung Eisrettung/Eistauchen am Rottachspeicher durch.
Bei knackig kalten Minustemperaturen, dafür aber herrlichstem Sonnenschein, arbeiteten sich die Floriansjünger durch das inzwischen auf bis zu 30cm angewachsene, dicke Eis des Rottachspeichers. Um tauchen zu können, musste erst einmal eine Einstiegsöffnung geschaffen werden. Und ohne die entsprechenden Schutzanzüge wäre die Übung nur sehr kurz gewesen. Aber ausgerüstet mit dem richtigen KnowHow und Material gelang die Übung zur Zufriedenheit aller.

Die Vorbereitung zum Feuerwehrtaucher dauert bis zu zwei Jahre, erfordert ein hohes Maß an psychischer und physischer Leistungsfähigkeit und baut auf das alltägliche "Feuerwehrgeschäft" auf. Ohne eine entsprechende Vorbereitung ist Tauchen unter Eis schlichtweg lebensgefährlich.

WARNUNG: Trotz der massiven Stärke ist beim Betreten des Sees äußerste Vorsicht geboten. Aufgrund möglicher Pegelschwankungen können sich jederzeit gefährliche Brüche und Risse bilden. Die Feuerwehr und die Wasserwacht raten dringend davon ab, die Seen in und um Kempten zu betreten!

Weiterlesen …

Neujahrsempfang der Freiwilligen Feuerwehr Kempten

Traditionell fand der Neujahrsempfang der Freiwilligen Feuerwehr Kempten am zweiten Dienstag im Januar statt. Zu den Gästen gehörten unter anderem Herr Bürgermeister Josef Mayr, mehrere Stadträte sowie Vertreter der Stadtverwaltung. Ebenso waren Vertreter der Polizei, der Johanniter Unfallhilfe und des Technischen Hilfswerks der Einladung gefolgt. Auch Kreisbrandrat Michael Seger, sowie das Ehrenkommando mit Karl Binai, Johann Immler, Adi Betz und Dieter Scheuthle mit ihren Gattinnen, sowie Ehrenmitglied Bruno Steinmetz konnten begrüßt werden.

Weiterlesen …

Zimmerbrand im Bühl

Am Mittwoch, dem 28.12. 2016, wurde die Feuerwehr Kempten gegen 17.00 Uhr zu einem Zimmerbrand in der Reinhartser Str. im Stadtteil Bühl gerufen. Es brannte ein Zimmer im Erdgeschoss. Durch die Rauchentwicklung wurden zwei Personen leicht verletzt. Die anderen Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, so dass das Feuer nicht auf den Rest des Gebäudes übergreifen konnte. Insgesamt waren 37 Feuerwehrleute im Einsatz.