Berufsfeuerwehrtag

| Allgemeine News

Von Samstag 12:00 Uhr bis Sonntag 12:00 Uhr versammelten sich 22 Jugendliche zusammen mit rund 10 Betreuerinnen und Betreuer in der Hauptwache, um ihren "24h-Dienst" anzutreten - ganz wie es bei Berufsfeuerwehren üblich ist.
Beginnend mit dem Antreten zu Dienstbeginn, der Einteilung in die verschiedenen Funktionen und Gruppen, erfolgte der Aufbau der Übernachtungsstätte. Nach der Übernahme der einzelnen Fahrzeuge und der Prüfung der Ausrüstung/Gerätschaften ging es für die Jugendlichen direkt weiter mit verschiedenen Ausbildungsthemen die behandelt wurden. Neben theoretischer und praktischer Ausbildung, stand auch der Dienstsport auf dem Programm, um die für Feuerwehreinsätze notwendige Fitness und Ausdauer zu fördern – der Spaß in Form von verschiedenen Ballspielen kam hier natürlich nicht zu kurz. Für das leibliche Wohl mussten die Floriansjünger natürlich auch selbst sorgen und so war für alle beteiligten auch Küchendienst ein fester Bestandteil des Schichtplans.

Auch kam es zu verschiedenen Einsätzen, bei welchen die Jugendlichen ihr erlerntes Wissen und Können aus den verschiedenen Tätigkeitsfeldern der Feuerwehr unter Beweis stellen mussten:

Brand – PKW
Beim „Brand“ eines Pkw galt es für die erste Gruppe einen Löschangriff samt zugehöriger Wasserversorgung aufzubauen. Auch musste zur Sicherung der Einsatzkräfte und der Regelung des Verkehrs eine Verkehrsabsicherung an der Einsatzstelle eingerichtet werden.

BMA – Brandmeldeanlage mit verletzter Person
Für die zweite Gruppe hieß es zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage auszurücken, bei welcher sich herausstellte, dass der Einsatzgrund kein Feuer sondern ein „medizinscher Notfall“ ursächlich war. Nach dem der Patient erstversorgt wurde, musste dieser anschließen mittels Drehleiter abgeleitert werden und konnte dann dem Rettungsdienst übergeben werden.

Brand – Container mit Personenrettung
Spätabends erfolgte ein Großalarm für beide Gruppen zu mehreren brennenden Containern mit Personenrettung. Vor Ort galt es für die Jugendlichen zum einen schnellstmöglich die hilflose Person zu retten und parallel die Brandbekämpfung vorzunehmen. Mittels Steckleiter und Rettungsknoten wurde die Person von einer an die Container angrenzenden Garage nach wenigen Minuten gerettet. Des Weiteren erfolgte ein erweiterter Löschangriff mit 2 C-Rohren um zum einen die angrenzenden Gebäude zu schützen und zum anderen den Brand schnellstmöglich zu löschen.

THL – Verkehrsunfall mit Personenrettung
Am frühen Morgen ertönte erneut der Alarm für die jungen „Berufsfeuerwehrler“, bei welchem eine Person aus einem verunfallten Pkw gerettet werden musst. Während eine Gruppe sich um die Person kümmerte und diese schnell aus dem Fahrzeug befreien konnte, wurde durch die zweite Gruppe der Brandschutz sichergestellt und die Verkehrssicherung an der Einsatzstelle vorgenommen.

Alle gestellten Aufgaben wurden bei den unterschiedlichen Einsätzen wurden von den Jugendlichen mit Bravour gemeistert und von den Ausbildern gab es kaum Grund zum Tadel.

Besonderes Highlight war auch der Besuch der Sprengstoffsuchhündin Inka samt ihrem Hundeführer von der Polizei Kempten, welche der Jugendgruppe eindrucksvoll in einem Übungsszenario ihr Können unterbeweis stellte.

Zusammenfassend, war es für alle Beteiligten ein gelungenes Erlebnis, bei dem neben all der Ausbildung und den „Einsätzen“, vor allem die Vertiefung der Kameradschaft und das gemeinsame Miteinander der Jugendlichen im Vordergrund stand.

Wenn auch ihr mehr über unsere Jugendfeuerwehr erfahren wollt, dann schaut doch mal hier vorbei.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.