Hafenthal

| Einsätze, Allgemeine News

Am Samstag Mittag wurden wir auf Anforderung der Polizei an die Iller in Höhe der Illerschleife Riederau alarmiert.

Ein Jungrind war im Wasser und konnte aus eigener Kraft nicht mehr den Fluss verlassen. Das trächtige Tier lief die Iller auf der Riederauer Seite auf und ab. Zufällig herbeikommende Schlauchbootfahrer und ein Landwirt versuchten die Kuh zu beruhigen was aber nicht gelang.

Nach Nachforderung von Feuerwehrangehörigen der Löschgruppe 13 in Hohenrad, die in der Landwirtschaft tätig sind, sowie eines Tierarztes konnte das Rind mit vereinten Kräften Richtung der Illerbrücke an der Thomas-Dachser-Straße getrieben werden. Dort hatte der Tierarzt die Möglichkeit das aggressive Tier mit einem über ein Blasrohr verabreichtem Medikament zu beruhigen. Im Anschluss wurde dem Rind ein Führstrick angelegt und aus der Iller über eine Böschung geführt sowie dem Eigentümer übergeben.

Nach über 4 Stunden konnten die 20 Kräfte der Feuerwehr Kempten und der Feuerwehr Hohenrad den Einsatz beenden und wieder einrücken.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.