A7

| Einsätze, Allgemeine News

Am Abend des 08. Juni wurden mehrere Einheiten der Kemptener Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen auf die Autobahn A 7 alarmiert. Die ursprünglich gemeldete Einsatzstelle Höhe des Kreuz Kempten, Fahrtrichtung Nord stellte sich beim Anrücken als falsch heraus.

Der Unfallort war in Fahrtrichtung Süd, Höhe der Brücke Zeppelinstraße.  Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stellte sich glücklicherweise heraus, dass niemand eingeklemmt war und der Fahrer des Unfallfahrzeuges wohlauf war.

Somit bestand die Aufgabe der Kemptner Feuerwehr, das Fahrzeug gegen Brand zu sichern, die Batterien abzuklemmen und die Unfallstelle abzusichern. Unfälle auf der Autobahn stellen aufgrund der hohen Geschwindigkeiten des fließenden Verkehrs immer eine besondere Gefahr für die Rettungskräfte dar.

Nach Freigabe der Autobahn durch die Verkehrspolizei Kempten, konnte die Feuerwehr wieder in die Wache einrücken.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.