Heussring

| Einsätze

Am Sonntagmorgen gegen 08:45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf dem Heussring im Stadtgebiet von Kempten. Hier kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Straßenlaterne auf dem Fahrbahntrenner in Mitten der Vierspurigen Straße. Das verunfallte Kraftfahrzeug kam nach dem Aufprall mit dem Lichtmast mittig zwischen den beiden Fahrbahnen entgegen der Fahrrichtung zum Stehen. Umgehend machten sich nach der Alarmierung Kräfte der Feuerwehr Kempten, der Polizei und des Rettungsdienstes auf den Weg zur Unfallstelle. Auf Grund einer gut funktionierenden Rettungsgasse konnten sich die eingesetzten Fahrzeuge schnell einen Weg durch den bereits stockenden Verkehr bahnen. Glücklicherweise wurde der sich allein im Fahrzeugbefindliche Fahrer nur leicht Verletzt und wurde mittels Rettungswagen in das nahe gelegen Krankenhaus transportiert. Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr Kempten kümmerten sich nach Abtransport des Patienten um die austretenden Kraftstoffe des Pkw, banden diese mittels Bindemittel und klemmten die Batterie des Fahrzeuges ab. Da die Straßenbeleuchtung auf Grund des Zusammenstoßes derart in Mitleidenschaft gezogen wurde, entschied man sich zusammen mit der Polizei diesen noch vor Ort umzulegen. Hierzu wurde die Drehleiter zur Einsatzstelle nachgefordert um mittels Leinen ein kontrolliertes Ablegen des Masten zu gewährleisten. Nach dem die Beleuchtung durch Mitarbeiter der AÜW stromlos geschalten wurde, konnte der beschädigte Masten mittels Trennschleifer durchtrennt und im Zusammenspiel mit der Drehleiter langsam zu Boden gebracht werden. Hierzu mussten kurzzeitig auch die Gegenfahrbahnen voll gesperrt werden. Anschließend wurde der verunfallte Pkw durch ein hinzugerufenes Abschleppunternehmen abtransportiert und die Fahrbahn von kleineren Fahrzeugteilen und Verunreinigungen gesäubert. Nach rund 1,5 Stunden konnte der Einsatz beendet und die betroffene Fahrbahn für den fließenden Verkehr wieder freigegeben werden. Die Unfallursache sowie die Schadenshöhe sind aktuell Gegenstand der Ermittlungen der Polizei. Die Feuerwehr Kempten war mit rund 20 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.